Vestager: Europa braucht eine starke Landwirtschaft

Angesichts der Bauernproteste in Deutschland und anderen Staaten hat sich die designierte Vizepräsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, für weiterhin genügend Förderung ausgesprochen. «Wir müssen stets im Auge behalten, dass dieser für uns alle so lebenswichtige Sektor ausreichend finanziert ist», sagte Vestager der «Neuen Osnabrücker Zeitung».


Europa brauche eine starke Landwirtschaft und werde die Bauern nicht alleinlassen, sagte die dänische Liberale. Weitere Kürzungen im Agrarbereich erwarte sie daher nicht, trotz der Risiken des Brexits und des Finanzbedarfs für die Digitalisierung.


Zugleich kündigte die EU-Spitzenbeamtin an, auch die weitere Digitalisierung der Landwirtschaft zu fördern. «Vor allem kleinere Agrarbetriebe haben Nachholbedarf. Es wird also auch darum gehen, ihnen beim Übergang ins digitale Zeitalter stärker unter die Arme zu greifen als bisher.»

Weitere Meldungen Honigernte in NRW: Sommer kompensiert schlechten Ertrag im Frühjahr
Bericht: Klöckner und Schulze streiten über Insektenschutz-Treffen