Internet der Dinge ermöglicht vernetzten Kuhstall

Vodafone hat den Ausbau seines IoT-Netzes (Internet of Things, dt.: Internet der Dinge) weiter vorangetrieben. Das Maschinennetz Narrowband IoT des Unternehmens decke jetzt 95 Prozent der Fläche Deutschlands ab, sagte der Chef von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, auf dem Hof von Phillip Ellerbrock in Westerau in Schleswig-Holstein. Der Landwirt nutzt auf seinem Hof mit 85 Milchkühen mehrere IoT-Anwendungen. Darunter ist auch ein sogenannter Vital-Tracker, der im Pansen der Kuh liegt und von dort Vitaldaten an den Landwirt funkt. Das helfe ihm, die Gesundheit seiner Tiere immer im Blick zu behalten, sagte Ellerbrock.


Ellerbrock, der mehrere Anwendungen des Maschinennetzwerkes nutze, sei derzeit der wohl digitalste Landwirt Deutschlands, sagte Ametsreiter.

Weitere Meldungen Bienensterben in Russland: Biologin beklagt lasche Pestizid-Kontrolle
Backhaus: Sonderflächen für Futtergewinnung statt Umweltschutz nutzen