Deckhengsten droht Teilzeit wegen Wirtschaftskrise

Biogenesis Bago baut seine Loesungen fuer die Tierzucht weltweit aus

Das auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Lösungen für die Tiergesundheit spezialisierte Biotech-Unternehmen Biogénesis Bagó hat die Produktreihe der Hormonpräparate der spanischen Biotech-Firma HIPRA übernommen, um mehr und bessere Lösungen für die Tiergesundheit anzubieten.


Der Erwerb des kompletten Portfolios an Lösungen für die Tierzucht von HIPRA, einem Unternehmen mit 50 Jahren Erfahrung auf dem Markt und 40 Niederlassungen weltweit, wird es Biogénesis Bagó ermöglichen, sein Portfolio mit komplementären Produkten zu ergänzen, 30 neue Märkte zu erschließen, seine Präsenz im Nahen Osten, in Nordafrika und in Lateinamerika zu konsolidieren und seine Geschäftstätigkeit in Europa aufzunehmen.


Dieser Erwerb von Lizenzen macht das Unternehmen zusammen mit den eigenen Lösungen für Hormonprodukte und innovative injizierbare Mineralstoffe zu einem der weltweit führenden Anbieter von Reproduktionsprodukten nicht nur für Rinder, sondern jetzt auch für Schweine und Kleinwiederkäuer.


Esteban Turic, CEO von Biogénesis Bagó, erklärt: „Diese Übernahme steht im Einklang mit unserer Strategie, langfristiges Wachstum und nachhaltigen Wert für unsere Kunden und Aktionäre zu schaffen, indem wir uns auf Segmente konzentrieren, die das Unternehmen sehr gut beherrscht."


Weiter sagt er: „Auf dieselbe Weise, wie Biogénesis Bagó eine weltweite Kapazität für Impfstoffe zur Bekämpfung der Maul- und Klauenseuche ist, ist das Unternehmen nun auf dem Weg, ein führender Anbieter von Lösungen für die Reproduktion von Tieren zu werden, und zwar nicht nur wegen der angebotenen Produkte, sondern auch wegen des technischen Kundendienstes, den es Landwirten und Tierärzten bietet und der zur nachhaltigen Entwicklung der Viehzucht auf den wichtigsten Märkten weltweit beiträgt."


Die beiden Unternehmen haben eine Vereinbarung über den Kauf und Verkauf der Produktreihe von Hormonpräparaten geschlossen, einschließlich der Marken Gestavet, Gestavet Prost, Gestavet GnRH, Gonaser und Esponjavet, die bereits zum Portfolio von Biogénesis Bagó gehören.


„Dieser Prozess wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2023 abgeschlossen sein, und in der Zwischenzeit ist eine normale Versorgung aller Märkte gewährleistet", so Sebastián Perretta, Chief Business Officer von Biogénesis Bagó, über den bereits begonnenen Prozess der Eigentumsübertragung der Vermarktungs- und Herstellungslizenzen.


Biogénesis Bagó betrachtet Instrumente und Technologien zur Förderung der tierischen Fortpflanzung als Schlüssel zur Verbesserung der Effizienz in verschiedenen Produktionssystemen, der Genetik und der Qualität der Endprodukte. Darüber hinaus unterstützt dieser neue Meilenstein die weltweite Expansionsstrategie des Unternehmens, die darauf abzielt, sich bis 2026 unter den führenden 20 Unternehmen im Bereich Tiermedizin zu positionieren.

Weitere Meldungen Weihnachtsbaum-Saison gestartet - Fichte kommt vors Kanzleramt
Mehr Raps, Sojabohnen und Sonnenblumen auf den bayerischen Feldern